Schließzylinder: Mechanische Wunderwerke

elektronischer schließzylinderSchlüsselkanal, Schließnase, Zuhaltungsfedern, Kernstifte, Gehäusestifte: Moderne Profilzylinder sind wahre mechanische Wunderwerke. Dabei hat sich am prinzipiellen Aufbau vom Profilzylinder, wie er  vor knapp 100 Jahren in einem Vorläuferunternehmen von Zeiss Ikon entwickelt wurde, bis heute wenig geändert: Den Kern des Schließzylinders bildet die so genannte Schließnase, deren Drehung ein Schloss öffnet oder verriegelt. Die Schließnase lässt sich aber nur bewegen, wenn sie vom Mechanismus im Schließzylinder freigegeben wird. Dieser Mechanismus wiederum besteht aus mehreren, auf kleinen Federn befestigten Metallstiften. Wird ein Schlüssel eingesteckt, so werden diese Stifte den „Zacken“ des Schlüssels entsprechend tief in den Zylinder gedrückt, und wenn alle Stifte richtig sitzen, kann das Schloss geöffnet – oder verschlossen – werden.

Schließzylinder – einfach und doch kompliziert

So einfach das Prinzip des Schließ- beziehungsweise Profilzylinders, so komplex ist mittlerweile die Realität. Denn für einfache Zylinder mit nur wenigen Stiften lassen sich ebenso einfach Nachschlüssel anfertigen – und eben das ist ja nicht Sinn der Sache. Also enthält ein moderner Profilzylinder heute nicht mehr nur drei oder vier Stifte, sondern üblicherweise fünf oder sechs. Entsprechend größer ist die Zahl der möglichen Kombinationen unterschiedlicher Stiftpositionen. Und während die „Zacken“ beim klassischen Schlüssel nur nach unten weisen, sind moderne Schließzylinder mit einer zusätzlichen Stiftreihe ausgestattet, die in ein kleines, seitlich angeordnetes Profil am Schlüssel greift, was wiederum das Anfertigen von Nachschlüsseln ohne Kenntnis detaillierter Schlossdaten praktisch unmöglich macht.

Neue Materialien für zusätzliche Sicherheit

Nicht zuletzt sorgen modernste Werkstoffe dafür, dass Schließzylinder ihrem Namen alle Ehre machen. Längst besteht ein Profilzylinder nicht mehr aus einfachem Metall, sondern aus hochfesten Legierungen, die jedem Metallbohrer einen hohen Widerstand entgegensetzen – und ein Aufbohren nahezu unmöglich machen.